Stammeswechsel

Wenn du etwas besprechen oder diskutieren möchtest, bist du hier genau richtig.
Marianne
Beiträge: 10
Registriert: So 19. Jun 2016, 10:35

Stammeswechsel

Beitragvon Marianne » So 19. Jun 2016, 10:42

Es gibt bei einigen Spielern den Wunsch den Stamm zu wechseln. Dies ist bereits von Phaltôn angedacht.
Es wäre schön wenn man mal dazu seine Meinung sagt und eventuell einen Vorschlag, macht wie es aussehen soll.
Alle Völker im Tudorial auszuprobieren würde dieses sehr lang werden lassen und wäre kaum hilfreich.
Wie ist eure Meinung dazu und was wäre für euch hilfreich?
Jede Meinung kann helfen das Spiel zu verbessern.

Benutzeravatar
Sergius
Beiträge: 29
Registriert: Di 5. Jan 2016, 18:30

Re: Stammeswechsel

Beitragvon Sergius » So 19. Jun 2016, 15:47

Ich finde die Idee ziemlich gut, gerade wenn man sich in der Beta-Phase aufgrund bestimmter Begebenheiten für einen Stamm/ein Volk entscheidet (Waffen-Verfügbarkeit oder so), aber eigentlich lieber was ganz anderes wäre. Dann meldet man sich nicht nach all der Spielzeit neu an, wenn man nicht dazu gezwungen ist; sähe eine Möglichkeit, zu wechseln aber sicher gerne.

Alle Völker im Tutorial zu probieren würde mMn tatsächlich nicht viel bringen, man hat einfach nicht die Möglichkeit, da all das reinzuschreiben, was einen später vielleicht davon überzeugt, ein anderes Volk zu wählen. Vielleicht hat man nach 3 Jahren plötzlich keine Lust mehr, immer aus dem Unterwassergang oder der Steinstadt zurück zur Oberfläche zu laufen. Das weiß man unter keinen Umständen im Tutorial. Oder man stellt fest, dass man gerne eine Fähigkeit hätte, die für den Stamm nicht verfügbar ist. Oder man war einfach lange genug Mensch. Vieles kann man zwar im Wiki nachlesen, aber eine ganze Menge entscheidet man erst durch Erfahrung.

Eine Möglichkeit im Spiel wäre da eindeutig vorzuziehen.

Einen Stammeswechsel stelle ich mir logischer vor als einen Volkswechsel. Um den Stamm zu wechseln, muss man sich ja nur umschulen von Magier auf Nahkämpfer zB.
Das kann man ja bei den Fähigkeiten unterbringen.

Ein Volkswechsel dagegen bedeutet eine große Veränderung, auch körperlich. Wie will man das machen? Wie kriegt man beispielsweise einen kompakt gebauten Zwerg dazu, federleicht zu werden? Oder wie färbt man eine grüne Elfe blau?^^ Man zieht das Gelb raus.. Ne Spaß, damit ist äußerst mächtige Magie verbunden, die jede Zelle des Körpers umschreibt. Und/oder neu erzeugt.

Stammeswechsel grobe Idee: Man möchte statt einer Fähigkeit eben eine neue Kampftechnik lernen.
1. verlernt man alles, was man über seine Kampftechnik weiß.
- Das Angriffsattribut (I, K, S) wird komplett in die verteilbaren Attributspunkte geleert. (Ohne Umverteilungsmöglichkeit hätte man ne ganze Menge Punkte, die auf dem "falschen" Attribut sitzen)
- Die Stammes- und Stammestyp-Fähigkeiten werden verlernt.
- Der Stamm wird auf Schüler etc. zurückgesetzt, samt damit verbundener Skill-Nutzung für den Angriff. Da Geschick nicht zurückgesetzt wurde, kann man damit sogar noch bisschen was machen.
- Die Stammes-Aufnahme-Quest wird auch zurückgesetzt.
2. Ab hier läuft alles wie bei der normalen Stammes-Aufnahme

Der Volkswechsel dagegen sollte eine aufwändige Quest(1) sein. Man zaubert nicht mal eben jemandem nen vollkommen neuen Körper^^
0. Man muss sich als würdig erweisen, Material für den Zauber besorgen (->Wie, welches?)
1. Wie Stammeswechsel, nur dass man zusätzlich auch die Volksfähigkeit verlernt. Man gehört also auch zu keinem Volk (->Temporärer Pflicht-Titel "Unbestimmte/r"?). Währenddessen hat man keinen Heimatort - und sollte demzufolge nicht sterben, Wesen angreifen sollte man also ohne Volkszugehörigkeit/beim Titel "Unbestimmter" verbieten (-> wichtig, Phaltôn. Gibt sonst unschöne Fehler, wer will die denn immer ausm Tutorial rausholen? Andererseits, wenn sie da landen, können sie ja auch ihr Volk wählen. Landen dann halt mit einigen Stufen und so wieder auf der Welt, später (ohne Nachricht^^).)
2. Sollte sich das mit dem Tutorial erwartungsgemäß als schlechte Idee herausstellen, muss man dann ein neues Volk wählen. (Hier muss man sich noch überlegen, ob man sich sofort festlegen muss, oder ob man sich während des Verlaufs noch mal umentscheiden darf.) Man erhält eine vorläufige Volkszugehörigkeit, muss zum entsprechenden Volksheini im Volksgebiet und sich anerkennen lassen (->Wie?).
3. Jetzt darf man wieder angreifen, Stamm wählen und sowas, also ganz normales Prozedere.
=> Probleme(2): Volksspezifische Herstellungs-Skills.

In beiden Fällen könnte man die Stammes-Quest auf die jeweilige Stufe hochrechnen, was ist eine Kleine Meeresschildkröte für eine/n Leniz der Stufe 1000?^^

Begründung dafür, dass das nicht so oft geht: Wenn man zu oft so viel auf einmal vergisst und neu lernen muss, nehmen Geist und Körper Schaden, das kann man nicht verantworten.

(@Phaltôn: Auf Nachfrage erläutere ich die angesprochenen Probleme(2) genauer, was ich mir dabei gedacht habe, und denke mir eine spezifische Quest(1) aus, die ich vorsorglich hier nicht offen sichtbar hinschreibe)

Benutzeravatar
Phaltôn
Administrator
Beiträge: 62
Registriert: Di 5. Jan 2016, 17:31

Re: Stammeswechsel

Beitragvon Phaltôn » So 19. Jun 2016, 18:33

Hm, ich bin noch nicht so begeistert davon, dass man seine Attributpunkte komplett neu verteilen kann. Ist auch nicht unbedingt logisch, da die ja nicht nur vom Stamm abhängen. Konzentriert sein kann man auch so üben^^

Dennoch sehe ich natürlich, dass es sonst schon ziemlich sein kann. Vielleicht ein Kompromiss? Man kann 1/3, die Hälfte, ... der Attributpunkte, die man für das Stammesattribut verwendet hat, neu verteilen?


Volkswechsel:
Hab ich noch gar nicht so drüber nachgedacht. Aber wie Raven sagen würde, bissel "Maggi" rein und schon gehts xD
Naja, das mit dem Handwerk ist dann eben... Pech.

Und es sollte zeitlich begrenzt sein. Beispiele:
- Das Volk zu wechseln geht nur einmal alle drei Monate, die Anstrengungen für den Körper sind zu groß.
- Den Stamm zu wechseln geht nur mit einer dreitägigen Pause, wo man stammeslos ist. Begründung z.B. es will einen erst mal keiner haben, oder die wollen erst sicher sein, dass man wirklich wechseln will, o.ä.
- In einen Stamm zu gehen, aus dem man ausgetreten ist, sollte erst nach einem Monat oder so wieder gehen. Der ist nämlich noch etwas beleidigt ^^

Benutzeravatar
Sergius
Beiträge: 29
Registriert: Di 5. Jan 2016, 18:30

Re: Stammeswechsel

Beitragvon Sergius » So 19. Jun 2016, 19:05

Phaltôn hat geschrieben:Hm, ich bin noch nicht so begeistert davon, dass man seine Attributpunkte komplett neu verteilen kann.

Von komplett neu hat doch auch keiner gesprochen. Nur die, die man in das dann "falsche" Attribut gesteckt hat. Oder meintest du das? Liest sich später so...

Phaltôn hat geschrieben:Vielleicht ein Kompromiss? Man kann 1/3, die Hälfte

Also je größer man wird, desto mehr wird man dafür bestraft, dass man einen neuen Stamm/ein neues Volk möchte? Finde ich bisschen unfair den großen gegenüber, die erst spät eine Chance dazu kriegen (also ich zB *hust*). Macht natürlich Sinn für all jene, die die Chance von Anfang an hatten. (Wer sich vor der Einführung der Quest angemeldet hat, bekommt einen Gutschein, dass es einmal alle neu verteilen darf?)
Aber man könnte es zB auch konstant machen ab einer gewissen Größe. Man muss 30 behalten zB. Das wäre immer noch einiges, immerhin 60 Angriffspunkte, die dann wegfallen. Nur 1/3 neu vergeben zu können würde mich bei Intelligenz dazu zwingen, 81 von 124 zu behalten, 1/2 wären 62, das sähe ich echt nicht ein. Das sind 3240 bzw 1922 Attributpunkte, die ich "verschenke", wenn ich sie auf dem alten Attribut absolut nicht haben möchte, bei 30 wären es noch 450... nagut, über 40 (800) könnte man als Obergrenze vielleicht noch reden.

Phaltôn hat geschrieben:Naja, das mit dem Handwerk ist dann eben... Pech.

Ich meinte von Programmierseite aus. Kann man seinen alten Skill-Level behalten, wenn er den neuen überschreitet? Verschiedene Völker haben da ja verschiedene Boni. ODer wird der Skilllevel je nach Volk skaliert?

Phaltôn hat geschrieben:Und es sollte zeitlich begrenzt sein.

Das kann ja noch hinzukommen zur "nicht-beliebig-oft-Sperre"

Phaltôn hat geschrieben: Den Stamm zu wechseln geht nur mit einer dreitägigen Pause, wo man stammeslos ist.

Oh, das ist gut :)


Zurück zu „Allgemeines und Diskussionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast